UNTERWEGS ANKOMMEN

entdecke deine welt!

UNTERWEGS ANKOMMEN

geh deinen weg!

UNTERWEGS ANKOMMEN

leb deine einzigartigkeit!

UNTERWEGS ANKOMMEN

starte dein abenteuer!

Du bist neugierig auf das Leben und möchtest andere Länder und Menschen kennenlernen?

Wir bieten dir die Chance auf ein einmaliges, unvergessliches Reiseerlebnis. Du bist mindestens vier Wochen unterwegs, kannst neue Menschen kennenlernen und deine Interessen vertiefen. Und das Beste daran: Du entscheidest, wo es hingeht! Denn es ist deine ganz persönliche Reise.

Freu dich auf eine einzigartige Erfahrung!

Jetzt bewerben

Du möchtest die Welt entdecken, hast aber nicht das nötige Kleingeld?

Wir geben dir 600 Euro – völlig unabhängig von schulischer Leistung, Elternhaus oder Nationalität. Wichtig ist uns, dass du einen Plan hast und dein eigenes Ding durchziehst. Dass man mit 600 Euro weit kommt und jede Menge erlebt, kannst du in den Kurzberichten von zahlreichen Reisenden nachlesen!

Du bist startklar für eigene Wege?

Jetzt bewerben

Du willst die Welt auf deine Art entdecken und hast keine Lust auf Massentourismus?

Wir auch nicht! Bei unseren Stipendien ziehst du individuell in ein Land deiner Wahl. Mal ganz ohne Flieger, denn der Weg gehört zur Reise. Wo du übernachtest und was du sonst noch zum Leben brauchst – das alles bestimmst du ganz allein. So entdeckst du Orte, die dich magisch anziehen oder vielleicht erst auf den zweiten Blick faszinieren. 

Entdecke deine Welt!

Jetzt bewerben

Du warst noch nie allein unterwegs?

Dann freu dich auf eine ganze Reihe Abenteuer. Wir geben dir gern Reisetipps und inspirieren dich für ein spannendes Recherchethema. So wird deine Reise unvergesslich und du lernst nicht nur Neues kennen, sondern auch dich selbst. Und das ist spannender, als es sich vielleicht anhört. Lass dich von den Erlebnissen anderer Stipendiaten anstecken!

Du bist bereit für dein Reiseabenteuer?

Jetzt bewerben

Entdecke spannende Reiserückblicke

Während deiner Reise führst du ein Tagebuch, um deine Erlebnisse, Wünsche, Probleme und Erfahrungen für dich und auch für andere festzuhalten. Die Aufzeichnungen helfen dir, nach der Reise deinen Projektbericht zu erstellen. Bei manchen Reisethemen bietet es sich an, ein Werkstück anzufertigen und dieses zusammen mit deinem persönlichen Tagebuch bei uns einzureichen.

Wie so etwas aussehen kann, zeigen dir die ausgewählten Tagebücher, Projektberichte und Werkstücke. Sie geben dir einen ersten Eindruck von verschiedensten Reiseerfahrungen und der unterschiedlichen Art der Dokumentation. Weitere Reiseeinblicke erhältst du in den Kurzberichten, geschrieben von Stipendiat*innen, die ihre große Reise bereits hinter sich haben.

Du siehst, deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Kurzberichte

Kosovo

Eine Reise zu den eigenen Wurzeln

Schottland

Mit Geige und Gesang durch Schottland

Ungarn

Die Rolle der Frau im postsozialistischen Ungarn

Beispiele für Reisetagebücher

  • Tagebuch von Viktoria Zott, 2005

    Die Benes-Dekrete – Ein Verstoß gegen die Menschenrechte im 21. Jahrhundert? Auf den Spuren der Deutschen in der Tschechischen Republik

  • Peter Holderrieth, 2016

    God save the music - Die Musikszene Großbritanniens

  • Tagebuch von Johannes Heuschkel, Bulgarien, 2016

    Ecovillages in Bulgarien – auf der Suche nach alternativen Lebensformen

  • Jane Xhilone (Amerikanerin), 1996

    Tierschutzgruppen in Deutschland - im Vergleich zu osteuropäischen Ländern

  • Tagebuch von Oliver Siontas, Schottland, 2016

    Neobioten – Invasion im schottischen Nationalpark

  • Tagebuch von Helene Fröhlich, Spanien, 2015

    Das Leben im Rückspiegel – Gedanken und Erfahrungen älterer Menschen in Spanien

  • Skizzenbuch von Swantje Höft, Schwarzes Meer, 2009

    Die Zufriedenheit der Gesichter des Schwarzen Meeres

  • u.a. Tagebuch von Dr. Hans-Georg Münch, Reise um die Welt, 1961

    Welt ohne Ziel – 4 ½ Jahre als Tramp um die Welt

  • Tagebuch von Peter Holderrieth, Großbritannien, 2016

    "God save the music" – Die Musikszene Großbritanniens

  • Tagebuch von Kathrin Neumüller, Schweiz, 2009

    Das Rätoromanische in Graubünden – hat die vom Aussterben bedrohte Sprache eine Zukunft?

  • Tagebuch von Bernadette Schnabel, Niederlande, 2011

    (Locatie-)Theaterfestivals in den Niederlanden – Unterhaltung, Kunst und Selbstverwirklichung

  • Spanien-Tisch Studie: zu sehen Fotodokumentation von Ulrike Storost, Spanien, 1998

    Traditionelle und künstlerische Keramik in der Extremadura

    Beispiele für Projektberichte

    • Projektbericht von Rosa Gwen Lorenz, Griechenland, 2016

      Der Traum von Europa – Wie sich junge Griechen die EU der Zukunft vorstellen

    • Keks-Verköstigung und Projektbericht von Karolina Lambert, Schottland, 2016

      Oats from plot to plate – Hafer, vom Anbau bis zur Zubereitung

    • Claudia Maier, 1988

      Kirchenmusik in Frankreich

    • Projektbericht von Joachim Tscherpel, Schweden/Norwegen, 2016

      Die Erhaltungszucht der Dunklen Biene in Schweden und Norwegen

    • Projektbericht von Frida Jenny Henneberg, Schweiz

      Natürliches Lernen an Freien Schulen

      Beispiele für Werkstücke

      • Teekanne erstellt von Frauke Seippel, Spanien, 2008

        Kunsthandwerk in Andalusien

      • Zeitkapsel – Briefe an die Vergangenheit, auf den Spuren von Johann Gottfried Seume“ geschrieben von Antonia Bürke, Italien, 2016

        Grand Tour in Italia

      • Künstlerische Arbeit von Antonia Grohmann, Polen, 2016

        Universität Breslau – Architektur als Teil der kulturellen Identität und eigene Inspiration?

      • Teller erstellt von Viola Relle, Sizilien, 2011

        Sicilia – Insel der Keramik

        Hast du Fragen an uns?

        Tel: 07553 / 919 332
        Mo - Do 8.30 - 14.00 Uhr
        oder
        info@zis-reisen.de

        Die zis-Bücher

        Zum 50- und 60-jährigen Jubiläum ist jeweils ein Buch über zis erschienen. Die Bücher können über die Geschäftsstelle erworben werden.

        > Zur Leseprobe "Reiseziel Erfahrung"
        > Zur Leseprobe "Jugendliche entdecken fremde Kulturen"​​​​​​​