Die Schritte deiner zis-Reise

Egal, ob deine Reise in Richtung Kunst, Natur, Sport oder Politik geht. Was zählt, sind deine Interessen, vielleicht auch Talente und Neugier. Zeige uns in deiner Bewerbung, was dich mit dem Thema verbindet. Uns interessiert außerdem, was das von dir gewählte Land damit zu tun hat.

Wählst du eine künstlerisches oder handwerkliches Thema, dann bitten wir dich, Erfahrungen in diesem Gebiet vorzulegen, die deine Vorkenntnisse zeigen. Das gilt auch für Fotodokumentationen.

Für Studierende gilt, dass das Thema der Studienreise nicht der Vertiefung des Studienfaches dienen darf, sondern deinem persönlichen Interesse entspringt.

Vor der Reise

Ist deine Bewerbung in die engere Wahl genommen worden, bist du bei den weiteren Vorbereitung deiner Reise nicht mehr auf dich allein gestellt. Du wirst begleitet und unterstützt von eine*r  Mentor*in , der/die selbst eine zis-Reise gemacht hat. Du bekommst Tipps und Antworten auf alle Fragen. Dein*e Mentor*in erteilt dir schießlich auch die Zusage für das Stipendium, sobald deine Pläne soweit ausgereift sind, dass die Reise gelingen kann.

Während der Reise

Auf zis-ReiseSobald die Reise begonnen hat, stehst du auf eigenen Füßen. Du teilst dir deine Zeit ein, du verwaltest deine Ausgaben und suchst deine Kontaktadressen auf. Dein Thema ist dabei der Schlüssel zu Land und Leuten. Du besuchst die Menschen, die etwas zu deinem Thema zu sagen haben und sammelst Eindrücke und Erfahrungen. Manchmal ergeben sich unterwegs spontan neue Kontakte und Reiseziele und deine Reise wird immer weiter wachsen. Du wirst erleben, wie du in den vier Wochen in die Kultur des Gastlandes eintauchst. Dein Reisetagebuch ist dein einziger ständiger Begleiter, in den du deine täglichen Eindrücke und Erfahrungen schreibst.

Sei neugierig und genieße die Freiheit deiner zis-Reise.

Nach der Reise

Nach deiner Rückkehr hast du drei Monate Zeit, deine Eindrücke und Erlebnisse in einem Studienbericht oder einer künstlerischen Arbeit mit Reflexion zusammen zu fassen: Was hast du zu deinem Thema herausgefunden? Welche Lebensgeschichten hast du kennen gelernt? Wie denkst du nach der Reise über dein Thema? Deine Antworten zu diesen und deinen anderen Fragen gehören in diesen Reisebericht. Hier kannst du kreativ werden, dein Thema mit Bildern oder weiterem Material veranschaulichen. Auch eine künstlerische Arbeit mit dazugehörender Reflexion sehen wir als Möglichkeit, den Erlebnissen und Fragen rund um ein Reisethema Ausdruck zu verleihen. Auch in dieser Zeit steht dir dein Betreuer / deine Betreuerin zur Seite.

Deine zis-Reise endet mit der Abgabe eines Studienberichtes oder einer künstlerischen Arbeit, zusammen mit dem Reisetagebuch und der Kostenabrechnung. Nun beginnt für die zis-Jury die Aufgabe, alle Berichte / Arbeiten und Tagebücher sorgfältig zu lesen und zu beurteilen. Besonders gelungene Reisen werden mit Preisen ausgezeichnet. Die Hauptpreise sind nach Persönlichkeiten benannt, die mit zis in Verbindung stehen. Du wirst zum Stipendiatentreffen nach Salem eingeladen und kannst dort von deiner Reise zu berichten und deine Erfahrungen an die nächste Reisegeneration weiterzugeben.