Allgemeine Pressemitteilungen

Version 1

120 Wörter, 889 Zeichen

Ein außergewöhnliches Angebot macht die zis Stiftung für Studienreisen: Junge Leute zwischen 16 und 20 Jahren können sich um ein Stipendium bewerben, das ihnen für eine Studienreise zur Verfügung steht. An die 600 Euro sind allerdings einige Bedingungen geknüpft, die das Abenteuer geradezu garantieren: Die Reise muss nur mit dieser Summe und allein unternommen werden. Sie muss mindestens vier Wochen dauern und ins Ausland führen. Nach der Reise schreiben zis-Stipendiatinnen und Stipendiaten einen Bericht, den sie gemeinsam mit dem Tagebuch einreichen. Die Stipendien stehen allen Jugendlichen unabhängig von Herkunft oder schulischer Vorbildung offen. Bewerbungsschuss ist der 15. Februar eines jeweiligen Jahres.

Kontakt:
Geschäftsstelle der zis Stiftung für Studienreisen, c/o Schule Schloss Salem, Spetzgart 1, 88662 Überlingen
Telefon 07553 / 919 332, Fax 919 301
Internet: www.zis-reisen.de, E-Mail: info(at)zis-reisen.de

Version 2

240 Wörter, 1679 Zeichen

Geld gibt es nicht viel, Abenteuer dafür im Überfluss. Die zis Stiftung für Studienreisen verhilft jedes Jahr rund 50 jungen Menschen zu einem außergewöhnlichen - und oft genug unvergesslichen - Erlebnis: Mit nur 600 Euro in der Tasche reisen sie ganz allein in ein fremdes Land und forschen dort an einem Thema, das sie sich selbst ausgesucht haben. Ob Fußballfans in England, Stierkämpfer in Spanien oder Musiker in England: zis-Reisen führen zu den Menschen des Gastlandes und weiten so den Horizont in ganz anderem Maße als ein Pauschalurlaub. Mehr als 1500 Jugendliche haben seit 1956 von dem Programm profitiert, das ausschließlich mit Spenden finanziert wird.

Bei zis können sich alle jungen Menschen zwischen 16 und 20 Jahren bewerben. Herkunft oder schulische Vorbildung spielen keine Rolle, statt dessen sind Engagement und Phantasie gefordert. Aussichtsreiche Projekte werden von erfahrenen Betreuern begleitet, die meist selbst eine zis-Reise unternommen haben. Das Stipendium beträgt 600 Euro. Von dieser Summe muss die Reise komplett bestritten werden. Mindestens vier Wochen müssen Stipendiaten im Ausland unterwegs sein. Die vielleicht größte Herausforderung liegt in der Bedingung, dass die Reise allein unternommen werden muss.

Der Bewerbungsschluss für ein zis-Stipendium ist der 15. Februar des jeweiligen Jahres. Wichtig ist vor allem, dass aus der Bewerbung Interesse am und Vorkenntnisse zum gewählten Thema hervorgehen. Im Internet gibt es weitere gute Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung.

Kontakt:
Geschäftsstelle der zis Stiftung für Studienreisen, c/o Schule Schloss Salem, Spetzgart 1, 88662 Überlingen
Telefon 07553 / 919 332, Fax 919 301
Internet: www.zis-reisen.de, E-Mail: info(at)zis-reisen.de

Version 3

541 Wörter, 3838 Zeichen

Die zis Stiftung für Studienreisen ermöglicht Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren eine einmalige Erfahrung: Ausgestattet mit einem Reise-Stipendium, können sie ihr eigens Studienprojekt im Ausland verfolgen und dabei ihre Kreativität und Neugier voll ausleben. Denn bei zis zählen nicht Schulnoten, sondern Interesse an einem Thema und Forschergeist.

An das Stipendium sind einige Bedingungen geknüpft, die sich zunächst einmal hart anhören, aber von den meisten Stipendiatinnen und Stipendiaten in der Rückschau als ausgesprochen aufregend empfunden werden:

  • zis-Reisen werden alleine unternommen - so kommt direkter Kontakt zu den Menschen im Reiseland zusammen.
  • zis-Reisen werden nur mit dem Stipendienbetrag von derzeit 600 Euro bestritten. Auch das fördert Kontakt und Integration.
  • zis-Reisen führen ins Ausland. Die Begegnung mit dem Fremden ist Teil des von Völkerverständigung geprägten zis-Konzepts.
  • zis-Reisen dauern mindestens vier Wochen. So ist ein tiefes Eintauschen in eine fremde Kultur und ein Thema möglich.
  • zis-Reisen enden mit der Abgabe eines Sachberichts über das gewählte Thema, eines Tagebuchs und der Abrechnung. Denn gerade ein Projekt wie dieses braucht sorgfältige Nachbereitung und längeres Nachdenken.

Bei zis bewerben können sich Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren, unabhängig von Nationalität, schulischem Hintergrund oder speziellen Vorkenntnissen. Dafür muss dargelegt werden, warum sich eine Bewerberin oder ein Bewerber für ein bestimmtes Thema interessiert und wie die nötigen Informationen im Gastland eingeholt werden sollen. Allerdings erwartet zis keine fertigen Projekte, sondern gut durchdachte, realistische Ideen. Bei der weiteren Vorbereitung helfen die zis-Mitarbeiter, die fast alle selbst eine zis-Reise unternommen haben. Bewerbungsschluss ist der 15. Februar für das jeweilige Jahr.

Das Programm von zis gibt es in Deutschland seit 1956; bis heute wurden fast 1500 Stipendien vergeben. Derzeit können im Jahr rund 50 Jugendliche eine zis-Reise antreten. Um sie kümmert sich eine Gruppe von ehrenamtlichen Mitarbeitern; lediglich das Büro ist mit einer Teilzeitkraft besetzt. zis ist seit Oktober 2002 eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts, die ihre Arbeit aus Spenden, Zustiftungen und - bisher in recht geringem Ausmaß - Kapitalerträgen finanziert. Seit der Gründung hat zis seinen Sitz in der Schule Schloss Salem, die sich mit dem zis-Konzept stark identifiziert und zis in vielfältiger Weise fördert; ansonsten sind Schule und Stiftung voneinander unabhängig.

Den Vorsitz des Vorstandes der zis Stiftung für Studienreisen hat derzeit Dr. Bernhard Bueb inne; die Stiftungssatzung stellt sicher, dass immer auch ehemalige Stipendiaten im Vorstand vertreten sind. Ein Stiftungsrat überwacht die Arbeit des Vorstands; alle aktiven Mitarbeiter sind im Kuratorium zusammengeschlossen, das ihnen eine Plattform zum Austausch und für die Mitwirkung an der konzeptionellen Arbeit von zis bietet.

Ein zis-Projekt ist für die Jugendlichen nicht bequem und schafft Kontrast zum Massentourismus und Konsumrausch. Mit wenig Geld und einer oft nicht einfachen Aufgabe, lernen Stipendiaten nicht nur etwas über ihr Thema, sondern auch über sich selbst. Alexis Hartmann, der vor einigen Jahren eine zis-Reise nach London unternommen hat, bringt auf den Punkt: "So intensiv habe ich in meinem Leben selten gelebt und erlebt. Ich möchte diese Reise am liebsten nicht auf ihre vier Wochen begrenzen, sondern sie ein Leben lang fortdauern lassen." Und der ehemalige Bundespräsident Johannes Rau nennt zis "eine großartige Möglichkeit, sich selber in der Begegnung mit der Fremde und dem Fremden zu erproben."

Kontakt:
Geschäftsstelle der zis Stiftung für Studienreisen, c/o Schule Schloss Salem, Spetzgart 1, 88662 Überlingen
Telefon 07553 / 919 332, Fax 919 301
Internet: www.zis-reisen.de, E-Mail: info(at)zis-reisen.de